Hallo mal wieder :)

Sonntag, 04.11.2012

Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass der letzte Eintrag schon eine Ewigkeit zurückliegt. Das Leben ging derweil so weiter wie in Deutschland auch.

Wegen der Festival Saison kann ich mich grad gar nicht vor Urlaub retten, was ja eigentlich ganz schön ist :P Wenn da nicht unser Kartenprojekt wäre...

Ich weiß nicht, inwiefern ich davon schon berichtet habe, aber ich hatte die Idee, zusammen mit indischen Frauen Grußkarten zu basteln, die ich dann in Deutschland verkaufen werde. Mittlerweile haben wir an die hundert und sie sehen toll aus! Das Geld sollte eigentlich an die Bawadi School gehen, aber da wir mittlerweile schon 720€ (das muss man sich mal geben!) an Spenden erhalten haben, können wir den Frauen den vollen Preis abzüglich der Materialkosten auszahlen. Das ist klasse, denn da wir es ja zu deutschen Preisen verkaufen, werden die Frauen voraussichtlich mindestens das doppelte ihres Monatsgehalts bekommen.

Das Projekt gibt mir gerade so viel Halt und es ist immer wieder die Bestätigung dafür, dass es gut ist, hier zu sein. Es tun sich auch Dinge hinsichtlich der Wohnsituation. Wir sind aus der Wohnung in Lingarajapuram ausgezogen, woran nicht zu letzt diese spannenden Arbeiter Schuld waren. Wir dürfen nun in einem Luxushaus wohnen (und das ist es auch für deutsche Verhältnisse). Das Haus steht in einer Gated Community, also einem abgeschlossenen Wohnviertel mit Security Guards, Clubhaus, Pool und Tennisanlagen. Der Weg zur Arbeit ist zwar etwas weiter, aber es lohnt sich alle Male, denn hier bekommen wir nichts von dem Feuerwerk, den betrunkenen Männern und den Hunden mit. Es hat einige Gespräche und Mühen gekostet, bis das über den Tisch war, aber ich bin glücklich, dass wir nun an dem Punkt stehen, wo nur noch die indischen Behörden zustimmen müssen. (Wenn das mal kein Problem wird).

Als Einzelkind erleb ich auch gerade ziemlich intensiv was es heißt , Geschwister zu haben. Ich habe nun vier davon : Sepora (5), Phoebe (7), Lydia (9) und Salomon (11). Ja, es ist laut, aber dennoch möchte ich hier nicht mehr weg.

Shankar, ein Freund der Familie zeigt uns seit den letzten Tagen die etwas andere Seite von Bangalore. Ich hätte niemals gedacht, dass es hier so viele tolle Shopping Malls gibt. Nicht, dass ich nun mein Geld auf den Kopf hau, aber es ist einfach schön, mal wieder in einen Zara oder Body Shop zu gehen , um sich etwas heimisch zu fühlen.

Da wir nun auch auf den Sprung in eine Karaokebar sind (wer mich kennt weiß, wie sehr ich dafür zu begeistern bin :)) ) werd ich fürs erste Schluss machen.


Bis ganz bald !