Kreativer Einschaub

Samstag, 20.10.2012

Impressionen Indien:

Chaos, Müll und laut,

dazu alles voll gebaut.

Betrunkene Männer,

verhüllte Frauen,

das muss ich erstmal verdauen.

 

Zwischen all dem die Kinder,

die lachen, spielen,

und darauf abzielen,

dass sie kein Luxusleben haben werden.

 

Immer dasselbe,

Tag für Tag,

sitzen Frauen am Tempel,

knüpfen Blumenbändel.

Die Rikshawfahrt,

teuer, unsanft und hart.

Doch die hats doch die Weiße,

denkt der Inder sich leise.

 

Mich reizt dieser Status,

besonders zu sein,

wegen des Geldes und

dem weißen Schein.

 

Bin keine Diva,

und kein Schauspieler,

bin kein europäischer,reicher Superheld,

ich hab auch nicht das große Geld!

Versteht ihr das nicht?

 

Sie betteln weiter und flehen,

seh sie sogar mit Kindern

auf die Straße gehen,

damit es mehr wehtut,

sie leiden zu sehn.

 

Neben Spielzeug, Kleider- und Geldspenden,

muss ich an unseren Gott denken,

der auf uns schaut.

Herr, ich klage dich nicht an,

weil mein Verstand dich nicht begreifen kann.

 

Doch kann ich im Stillen zu dir flehen,

den Familien und Kindern beizustehen.

Ihnen Essen zu geben für den morgigen Tag,

sie zu heilen, wenn die Krankheit nagt.

 

Vater,

so stelle sie unter deinen Segen

und schenk ihnen ein reich erfülltes Leben.

Auch ohne Geld.

(21.09.2012, Anne-Carin Mohaupt)